Waldschule – Schule mal anders

Waldschule – Schule mal anders

Ein Bericht der Klassenlehrerin Frau Cash:

Am Dienstag, den 30. April war die Forscherklasse 5c zu Besuch in der Stationäre Waldschule Otto Markett in Emmerich Praest. Wir fuhren in Begleitung von Frau Schreven mit dem Bus zum Emmericher Bahnhof und von da aus in Richtung Rees nach Praest. Pünktlich angekommen wurden wir vom Team der Waldschule begrüßt und in 3 Gruppen eingeteilt. In ca. 3 Stunden  haben wir viel über heimische Tiere wie Hase, Kaninchen, Hirsch, Reh und Wildschwein erfahren. Zum Programm gehörte auch besondere Fähigkeiten und Begabungen der Tiere zu betrachten und  Sprichwörter und Redewendungen in Zusammenhang mit den Tieren zu klären. Thema war auch Fragen zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz als Voraussetzung für die Verbesserung der Lebensräume unserer freilebenden Tiere zu beantworten. Die Schüler haben interessiert zugehört und immer wieder Fragen gestellt. Am Ende des Vormittags konnte jeder Schüler den Abdruck von einem Reh-, Hirsch-, Wildschwein-, oder Entenfuß mit nach Hause nehmen. Das Team schenkte uns auch eine Teilnahmeurkunde und für jeden Schüler ein „tierisches“ Lesezeichen.  Die Forscher fanden den Vormittag sehr interessant und sehr gelungen.

Einige Tage später besuchten die Forscher von Herrn Dicks die Waldschule und zeigten sich genauso begeistert.