10 Jahre Engagement der KKRS mit dem Arbeitskreis Kermisdahl

10 Jahre Engagement der KKRS mit dem Arbeitskreis Kermisdahl

10 Jahre Engagement der Karl-Kisters-Realschule i.S. des Namensgebers mit dem Arbeitskreis Kermisdahl in Klever Parkanlagen:  Erkundung und Pflegeaktionen im Alten und im Neuen Tiergartenwald 2009 – 2019

„Wir müssen unsere Jugend für Werte, Schönheit und Pflege der Klever Parkanlagen unserer Heimat gewinnen! “ das war 2008 der Wunsch des damaligen Ehrenbürgers Karl Kisters! Seit 2009 organisiert der Arbeitskreis Kermisdahl im Klevischen Verein den jährlichen Schulprojekttag – mal im Alten Tiergarten – mal im Neuen Tiergarten gemeinsam mit der Schule und dem Klever Forst.

110 engagierte Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen starteten ab 8.30 Uhr am Reiterverein Lohengrin zu Erkundung, Säen, Pflanzen, Pflegeaktionen und Müllsammeln. Lagepläne vom Alten Tiergarten helfen den Jugendlichen bei der Erkundung von Alleen und Wegen, Busch und Baum, Entwässerungsgräben und Aussichtshügeln. Vom Arbeitskreis Kermisdahl im Klevischen Verein begrüßen Gerlinde Lensing und Horst Terfehr alle Schüler und ihre Lehrer und begleiten sachkundig durch den Park in der Niederung oder auf die bewaldeten Höhen. Biologiefachkundig begleiteten Frau Gudrun Müllejans und Frau Ramforth-Lamers  die Schulprojekt-Planung, der Forst unterstützte den Waldparktag und Mike Brown als aufmerksamer Fotograf.

Über die Entstehung der Parkanlagen im 17. Jh. vor der Stadtsilhouette mit Schwanenburg haben die meisten Schüler schon einiges erfahren. Das so geliebte Internet und die Karl-Kisters-Schule sind da sehr hilfreich. Der Wahlspruch des Klever Gartenschöpfers: „Soweit der Erdkreis reicht“ macht neugierig. Gemeinsames  Gartenerbe für die Zukunft zu erhalten kann nur mit dem Engagement Vieler gelingen – vor allem der Jugend.

Die weltweite Diskussion zum Klimawandel ist auch bei den Schülern in Kleve angekommen. Zum Schulprojekttag 2020 wollen alle Schüler mit dem Fahrrad kommen!  Welche Wirkung hat die Umwandlung von Weiden in Ackerland und Bauland, fabrikähnliche Tierhaltung usw. ?   Heute soll es im Park Alter Tiergarten ein bischen schöner werden, bereichert durch Narzissenzwiebeln und Blumensaat an sonnigen Stellen im Park – auch zum Nutzen von Bienen, Schmetterlingen und anderem Getier. Heruntergefallene Äste  und Laubschichten von Wegen nehmen, Stockausschlag an der stattlichen Lindenallee im Alten Park wegnehmen, Waldmeister nachpflanzen im Urwäldchen……An 5 besonderen Orten im Park sind die Schülergruppen tätig geworden und kamen stolz von „ihren Einsätzen“ zum Treffpunkt am Spitzberg zurück – der dann noch mal umrundet wurde, bis alle wieder vor Ort waren.

Noch nie wurde in den vergangenen 10 Jahren so wenig Müll im Alten oder Neuen Waldpark gesammelt!

Die Wertschätzung der Bürger für unsere Parkanlagen ist auch daran ablesbar… Wo kein Müll liegt, bleibt die Natur auch länger sauber – so die stolze Schüler – Lebenserfahrung! Freunde und Familie werden den Alten Tiergarten besuchen und sehen, was und wo die Schüler gewirkt haben.

Super: Vielen Dank an die Bäckerei Heiks und den Förderverein für gespendete leckere Berliner – deponiert im Kuchenhäuschen des Reitervereins Lohengrin – zum 10.Jährigen!

Das Klever Pflanzencenter und Freunde gaben uns verblühte Narzissenzwiebeln für die Wald-Pflanzaktion.

Interessiertes und engagiertes Mitwirken bescheinigte Schulleiter Hubert Wanders in seinem Grußwort den beteiligten Schülern, dem Lehrerkollegium und dem Arbeitskreis Kermisdahl-Team im Klevischen Verein.

.