Schule Kunst Museum 2020

Schule Kunst Museum 2020

Bereits zum achtzehnten Mal in Folge fand in Zusammenarbeit mit dem Museum Kurhaus das Schulprojekt „Schule Kunst Museum“ statt. Auch in diesem Jahr präsentierten unsere SchülerInnen und Schüler ihre Arbeiten. Im Kunstunterricht hergestellt, präsentierten sie stolz ihre Arbeiten. Organisiert wurden die Projekte von den Kunstlehrern Frau Schroer, Frau Nowak und Herr Strecke. Abgerundet wurden die Vorträge durch den Musiklehrer Herr Hendricks, der mit seinen Musikern den Beitrag „Instabile Balancen“ als Beitrag zum Festakt „Mittendrin“ präsentierte.

„Wir haben uns die Austellung von Frank Maibier „labile balancen“ angesehen. Wir waren überrascht, wie stabil solche Balancen sein könnnen! Und wir haben uns im Anschluss gefragt, wie wir selber so etwas umsetzen könnten. Die erste Idee war, dass wir uns selber hinstellen und ausprobieren, wie leicht oder schwierig es eigentlich ist, etwas auszubalancieren. Jede/r von uns hat etwas in die Hand, auf den Fuß, in den Nacken genommen, um zu versuchen, es an sich selbst auszubalancieren. Hier war am Wichtigsten, welche Position man einnimmt, wie man sich ausbalanciert und auch, wie kompliziert der Gegenstand ist, den man für die Aufgabe gewählt hat.“

Daraus sind Fotos entstanden, die wir, angelehnt an die „Rudelfaltung“ von Frank Maibier, angeordnet haben.

 

Jeder Schüler hat vom Lehrer  einen Gegenstand bekommen, der sie oder ihn im Alltag begleitet, einen besonderen Stellenwert hat, oder einfach nur Alltag ausdrückt. Diesen auf der Hand, zwischen den Fingern zu balancieren, war unsere nächste Aufgabe. Das wurde in Fotografien festgehalten.

Dazu haben wir hier ein Spielfeld aufgebaut, an dem jeder gerne seine Balancierkünste ausprobieren darf.

Wir haben uns im Kunstunterricht zunächst mit dem Thema Perspektive beschäftigt und dazu gezeichnet und gemalt. Unter Anderem entstanden Labyrinthe auf isometrischen Rastern, die uns auf die Idee brachten, so etwas plastisch umsetzen zu wollen. Zeitgleich besuchten wir die Ausstellung „labile balancen“ von Frank Maibier. Dieses Spiel zwischen Standfestigkeit und Balance faszinierte uns. Wir haben Aspekte aus der Ausstellung mit unseren Labyrinthen kombiniert, sodass sehr unterschiedliche Objekte entstanden sind.