Schulsanitäter imEinsatz

Schulsanitäter imEinsatz

Die Schulsanitäter/innen haben am Ausbildungstag den Erste-Hilfe-Kurs absolviert und sind schwerpunktmäßig für den Schulalltag ausgebildet worden. Die SuS üben innerhalb des Ergänzungsunterrichts (während des ganzen Jahres) alle Verbände, stabile Seitenlange, psychische Betreuung und praktische Alltagssituationen. Weiterhin werden sie in den Themenbereichen Schock, Pulsmessung und besondere Erste-Hilfe-Fälle ausgebildet. Die Schulsanitäter/innen sind somit ständig „im Thema“ und können Verantwortung und auch ernstere Fälle unterstützen/übernehmen. Die Aufsichtspflicht kann jedoch nicht an die SuS übertragen werden. Somit liegt die Verantwortlichkeit weiterhin bei den Lehrkräften.

Pausendienste:

Die Schulsanitäter/innen stehen an den Sitzbänken vor dem Vertretungsplan. Hier können SuS oder Lehrkräfte um Hilfe und Rat fragen. Der Schulsanitätsdienst (SSD) lebt von ständiger Übung und Fällen, die an ihn herangetragen werden. Daher besteht die Bitte, dass (soweit es die Situation erlaubt) die Fälle an die Schulsanitäter/innen abgegeben werden. Auch die kleinsten Fälle stellen eine Übung dar und die Schulsanitäter/innen vor Entscheidungen, die auch am Ablauf erkennbar werden:

Ablauf

Sani‘s werden verständigt à Sani’s übernehmen den Fall – Lehrkraft kann Aufsicht weiterführen àVersorgung durch Erste Hilfe / psychische Betreuung (Trösten) à Sani’s bringen bei Bedarf die SuS ins Sekretariat à Protokoll wird zu jedem Fall geschrieben und an Herrn Dorißen gereicht à Bei SuS, die nicht ins Sekretariat gelangen, jedoch beobachtet werden sollen (auf dem Kopf gefallen), informieren die Sani’s eine Lehrkraft oder das Sekretariat

Einsatz im Unterricht:

Jeden Tag haben zwei Schulsanitäter/innen Dienst. Diese holen morgens die Erste-Hilfe-Tasche und die Walkie Talkies bei mir ab. Sollte ich nicht da sein oder im Beratungsgespräch, können die Sachen an die Schulsanitäter/innen ausgegeben werden. Ein Aushang mit Fotos der SuS hängt an der Rückseite des Vertretungsplans (grundsätzlich hängen die Informationen zum SSD auch am „Schwarzen Brett“ im Bereich Schulsanitätsdienst).

Sollte ein Fall für die Schulsanitäter/innen eintreffen, verständigt das Sekretariat über einen Signalton (Walkie Talkie) und den darauffolgend durchgesagten Ort die Schulsanitäter/innen. Diese begeben sich aus dem Unterricht zum Einsatzort und helfen den Lehrkräften (Erste-Hilfe, RTW oder Krankenwagen einweisen, Schülerströme leiten [Forum absperren], psychische Betreuung, Betreuung im Elternsprechzimmer und weitere aufgetragene Aufgaben durch die Lehrkraft). Nach dem Einsatz schreiben die Schulsanitäter/innen sofort das Protokoll und kehren zurück in den Unterricht. Ausgefallene Unterrichtsinhalte müssen nachgearbeitet werden – bitte informiert die SuS genau, was aufzuarbeiten ist.

Weiterhin soll bei Veranstaltungen schnell Erste-Hilfe geleistet werden. Daher sind die Sani’s auch bei Veranstaltungen im Einsatz.