Rückblick 25-jähriges Jubiläum der Karl Kisters Realschule

Mit einem großen Festakt im Forum der Klever Realschule an der Lindenstraße feierte die Schulgemeinschaft gemeinsam mit Ehrengästen, Freunden und Förderern, der Schüler- und Elternschaft sowie dem Kollegium ihr 25-jähriges Jubiläum. Schulleiter Kristian Best erinnerte an den Namensgeber der Schule Karl Kisters und sein Engagement für das Gemeinwohl in Kleve. Seit zwei Jahren ist die Karl Kisters Realschule eine Schule des gemeinsamen Lernens, durchgängig vierzügig und schulische Heimat für rund 700 Schülerinnen und Schüler, unterstützt durch Ideen und pädagogische Visionen durch ein Team aus mehr als 60 Lehrkräften und Sonderpädagoginnen und -pädagogen. Einen großen Schwerpunkt legt die Realschule auf die Berufsorientierung. Die Fachoberschulreife erlangen durchschnittlich 97% der Schülerinnen und Schüler. Gut zwei Drittel der Absolventinnen- und Absolventen erreichen zudem die Qualifikation, die zum Übergang in die Sekundarstufe II berechtigt. Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Erweiterungsbau des Schulgebäudes auf Hochtouren. Der ehemalige und langjährige Schulleiter Hubert Wanders blickte auf eine bewegte Schulgeschichte zurück und Ehrengast und Bürgermeister Wolfgang Gebing würdigte die Karl Kisters Realschule in ihrer Professionalität und Zugewandtheit den Schülerinnen und Schülern gegenüber als ausgesprochen wichtige Schulform mit für die Klever Schullandschaft. Die Jubiläumswoche wurde mit dem großen Ehemaligentreffen beendet. Bei milden Temperaturen trafen sich knapp 500 ehemalige Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Freunde und Förderer mit jeder Menge Vorfreude auf ein Wiedersehen auf dem Schulhof an der Lindenstraße. Das Blasorchester und die Rockband der Schule trumpften anschließend in Kooperation mit der Klangfabrik Kleve mit musikalischen Genüssen auf.